Inhalt anspringen

Gewinnung III

© Stadt BottropKohlehobel

Der Kohlehobel besteht aus einem massiven Eisenkörper, der zur Kohleseite mit rund 60 Messern, den sog. Meißeln, bestückt ist. Der Hobel ist an beiden Seiten mit einer Kette verbunden, an der dieser über eine spezielle, stählerne Führung parallel zum Kohlenflöz gezogen wird. Durch den Anpressdruck wird geregelt, wieviel Kohle mit einem Schnitt abgeschält wird. Im Durchschnitt beträgt dieser Wert 180 mm.

Seit September 2003 ist im Flöz H des Bergwerks Prosper-Haniel, einem 400 m langem Streb mit einem Kohlevorrat von insgesamt 1,1 Mio. Tonnen. Die neue Hobelanlage "GH 42" im Einsatz kann bis zu 20.000 Tonnen täglich fördern.

© Stadt BottropIPC-gestützte Steuerung des Kohlehobels

Prozessleittechnik, Mikroelektronik, Informations - und Kommunikationssysteme sind heute Basis für Betriebsabläufe auf dem Bergwerk Prosper-Haniel. Integrierte Rechnersysteme steuern den Abbau der Kohle, regeln die Luftzufuhr im gesamten Grubengebiet, automatisieren die Logistik und überwachen die Sicherheit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz