Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

Quadrat zeigt Bilder von Tobias Pils

Ausstellung "Untitled [Room] & Marfa Paintings" bis 3. September

Ein Stück der Art Basel ist in der neuen Ausstellung im Josef Albers Museum Quadrat zu sehen. Der Österreicher Tobias Pils zeigt in seiner zweigeteilten Schau eine Bilderinstallation, die er eigens für die internationale Kunstmesse im vergangenen Jahr konzipiert hatte. Vier Wände des zentralen Ausstellungssaals sind nahezu vollständig mit den großformatigen Arbeiten ausgefüllt. Museumsdirektor Heinz Liesbrock beschreibt den künstlerischen Ausdruck als Malerei, die eigenen Gesetzen folgt.

Neben den ausladenden Formaten fällt die Reduktion bei der Farbe auf. Der 46-jährige Künstler verwendet ausschließlich schwarz und weiß sowie Grautöne. Mit einem Vokabular einfacher, flächiger Formen gelingt Pils ein eigener Ton. Seine Bildsprache greift rudimentäre Elemente einer Körperlichkeit von Menschen und Dingen auf, die sich zu spannungsvollen Verbindungen fügen. Dabei geht es ihm nicht um die Abbildung von Tatsachen der empirischen Welt, vielmehr zeigen die oft großformatigen Leinwände einen genuin malerischen Prozess: die Bildphänomene gehören ganz der Sphäre künstlerischer Form an. Die Eigenständigkeit der sinnlichen Erscheinung ist unbestreitbar.

© Stadt BottropTobias Pils stellt seine Bilder zum ersten Mal in einem Museum in Deutschland aus.

 

Im zweiten Teil der Ausstellung wird eine Gruppe von zwölf Bildern gezeigt, die vor der Landschaft in Südwest Texas entstanden, wo Pils im Herbst 2016 in der Ortschaft Marfa als Gast der Chinati Foundation weilte. Seine Aufenthalt in der abseits liegenden Künstlerkolonie übersetzt Pils in eine archaisch vereinfachenden Formsprache. „Die ursprünglich lediglich als Papierzeichnungen geplanten Arbeiten geben die Landschaft, Gebäude und die Gerüche wider“, sagt Tobias Pils.

Nachdem der Österreicher bereits in den USA an Bekanntheit gewonnen hat, wächst nach Einschätzung Liesbrocks sein Renommee auch in Europa. Die Ausstellung mit dem Titel „Untitled [Room] & Marfa Paintings“ sei die erste museale Präsentation des Künstlers in Deutschland, so Liebrock. Zu sehen sind die Arbeiten bis zum 3. September. Der Eintritt kostet sechs  Euro, ermäßigt vier Euro.  Öffentliche Führungen sind an den Sonntagen 28. Mai, 23. Juli und  13. August, jeweils ab 15 Uhr und am Sonntag, 25. Juni ab 14 Uhr.

© Stadt BottropDie Arbeiten von Tobias Pils sind in einer zweigeteilten Ausstellung zu sehen.
${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}