Inhalt anspringen

"das junge museum": Neue Ausstellung mit Timo Herbst

19. April bis 17. Mai

© Stadt BottropTimo Herbst legt seinen künstlerischen Schwerpunkt auf alltägliche und politische Choreographien, deren Zusammenhänge er mit Video, Performance und Zeichnung bearbeitet.

Timo Herbst präsentiert im jungen museum Arbeiten, bei denen er der Frage nachgeht, wie eine Bewegung mit Bedeutung aufgeladen und wann zur Geste wird. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 19. April, 18 Uhr, eröffnet.

In der Ausstellung im jungen museum zeigt Timo Herbst eine Auswahl von Zeichnungen und Videos, die sich mit Bewegungen und Gesten im Privaten und Gruppenformationen im öffentlichen Raum beschäftigen. Seine Auseinandersetzung basiert dabei auf der Annahme, das zwischenmenschliche Gesten und Gruppenformationen von Menschen wie zwei analoge Kommunikationssysteme funktionieren, die Raum strukturieren, aufteilen und Information übermitteln.

Eine Berührung ist ein intimes Zeichen von Zwischenmenschlichkeit im Privaten. Die Körperhaltung einer Gruppe (z. B. Niederknien als Gebetshaltung) arbeitet als ein Zeichen in der Öffentlichkeit. Durch das Kombinieren und Vergleichen privater und öffentlicher Körperlichkeit entwickelt Timo Herbst eigenständige Bildkompositionen.

Er setzt dabei die widersprüchlichen Prozesse persönlicher und sozial-politischer Begehren zusammen ins Gespräch und befragt deren Medienrepräsentation, indem er die gewohnten Bilder verfremdet und den Blick auf verborgene Aspekte des medialer Spektakel verschiebt.

In seinem künstlerischen Statement schreibt er: „All dies fußt auf der Einstellung, dass es (in der Kunst) nicht nur darum geht, ein irritierendes (Kunst-)Werk zu schaffen, sondern eine Wahrnehmung und Haltung zur Welt zu suchen. Dazu gehört zuallererst die Frage, was diese Weltwahrnehmung ist und wie man eine Haltung haben kann.“

Es sei nicht seine erste Einzelausstellung, sagt Herbst, jedoch seien die räumlichen Gegebenheiten im jungen museum hervorragend. In drei Räumen habe er in der Vorbereitung seine Arbeiten neu hängen und entdecken können. "Und auch das Tageslicht spielt meinen Zeichnungen zu." Einige Arbeiten sind in den vergangenen zwei Monaten entstanden und werden das erste Mal im jungen museum ausgestellt. Dazu gehört ein blaues Vektor-Bild auf Leinwand, dass eine andere Art von Bewegung visualisiert.

Vita

Timo Herbst, 1982 in Flensburg geboren, studierte Bildende Kunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, wo er 2016 seinen Meisterschüler beendete. Er stellt national wie international aus und war Stipendiat des Goethe Instituts Villa Kam Ogawa Japan; Art Quarter Budapest, Ungarn; Yarat Contemporary Art Center Baku, Aserbaidschan und erhielt Arbeits- und Forschungsstipendien der Volkswagenstiftung und Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Schwerpunkt seiner Arbeit sind alltägliche und politische Choreographien, deren Zusammenhänge er mit Video, Performance und Zeichnung bearbeitet. Er lebt und arbeitet in Leipzig und Berlin.

Kontakt

das junge museum

Kulturhof – Kulturzentrum August Everding

Frau Katrin Reck

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

dienstags, mittwochs und freitags: 15-18 Uhr

donnerstags: 18-21 Uhr

Standort

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz