Inhalt anspringen

Kabarettist Ludger Stratmann gestorben

Oberbürgermeister Bernd Tischler würdigt ihn als engagierten Bottroper

© Stratmanns TheaterLudger Stratmann (1948 bis 2021)

Dr. Ludger Stratmann ist tot. Der Bottroper Kabarettist und Arzt starb im Alter von 73 Jahren. Oberbürgermeister Bernd Tischler würdigt Stratmann als einen „Bottroper mit Leib und Seele“. Auf den Bühnen in Deutschland und in zahlreichen TV-Auftritten hat er die großen Ereignisse und die kleinen Wehwehchen der einfachen Leute mit einem sympathischen Augenzwinkern aufgegriffen. Mit sicherem Gespür für die lustigen Seiten des Alltäglichen war er immer auf der Seite der Menschen, die das Ruhrgebiet prägen. Man hat mit ihnen gelacht, nicht über sie.

In Verl geboren, die Jugend und Schulzeit in Essen verbracht, lebte er seit 1971 in Bottrop und hat sich hier auch immer wieder eingebracht. So engagierte er sich für den Erhalt des Stenkhoffbads.

Ludger Stratmann studierte in Bochum Medizin und führte anschließend bis 1998 seine Praxis an der Prosper Straße. In der Essener Innenstadt betrieb er mit seinem Bruder Christian „Stratmanns Theater“, in dem noch Auftritte mit ihm vorgesehen waren.

Viele Bottroper waren stolz, mit Ludger Stratmann nicht nur einen Botschafter des Ruhrgebietes, sondern auch ihrer Stadt zu haben. Bernd Tischler: „Er hat sich um Bottrop verdient gemacht.“ Seine Stimme ist am Mittwoch für immer verstummt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz