Inhalt anspringen

Saal-Karneval so gut wie abgesagt

Festkomitee: Über Straßenkarneval wird im Januar entschieden

In den vergangenen Wochen hat es vertrauensvolle Gespräche zwischen der Stadtverwaltung und dem Festkomitee Bottroper Karneval gegeben zu der Frage, wie angesichts der Corona-Pandemie verantwortungsvoll Karneval gefeiert werden kann. Nach einer Sitzung der Karnevalsgesellschaften am 9. September hat der wieder gewählte Festkomitee-Präsident Frank Feser die Stadtverwaltung darüber informiert, dass die neun Gesellschaften im Festkomitee sich auf die weitestgehende Absage der Vereinskarnevalssitzungen geeinigt hätten. Lediglich bei den "Boyer Narren" sei noch eine größere Veranstaltung im Gespräch und die KG Boy hätte wegen eines derzeit geschäftsführenden Vorstandes noch keine abschließende Entscheidung treffen können. Es würden ansonsten lediglich auf die einzelnen Gesellschaften beschränkte, kleinere Mitgliederfeiern stattfinden.

Von Frank Feser wurde auch darauf hingewiesen, dass es in dieser Session weder ein Stadtprinzen- noch ein Stadtkinderprinzenpaar geben werde. Das öffentliche "Hoppeditz-Erwachen" am 11.11.2020 wird vom Festkomitee in diesem Jahr nicht veranstaltet.

Nach weiterer Beratung mit der Stadtverwaltung und auf dem Hintergrund der dann bestehenden Corona-Rahmensituation würde im Januar entschieden, ob und in welcher Form der Straßenkarneval stattfinden könne.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz