Inhalt anspringen

Wieder junge Stimmen für den Bottroper Voice Contest gesucht

Das Finale am 26. September soll per Live-Stream übertragen werden.

© Stadt BottropWerben für den Voice-Contest: Deborah Oppermann am Mikrofon, dahinter in der ersten Reihe Musikschulleiter Jürgen Slak und Birgit Struwe (Sparkasse), sowie Hannah Erhard und Ingo Brzoska.

Nachdem der Voice-Contest 2017 ein voller Erfolg war, soll eine zweite Auflage des Wettbewerbs in diesem Jahr erfolgen – trotz oder gerade wegen Corona. Es geht um einen Nachwuchswettbewerb rund um Gesang und es sollen wieder die besten Nachwuchskünstler gefunden werden. Musikschulleiter Jürgen Slak kann sich über eine ungebrochene große Nachfrage für Gesangsunterricht erfreuen. Getrübt sind nur die Aussichten von Einschränkungen durch die Corona-Krise.

„Wir wollen den Wettbewerb, den wir vor drei Jahren zum ersten Mal durchgeführt haben, auch in diesem Jahr nicht ausfallen lassen“, sagt Slak bei einer Vorstellung des Programms in der Musikschule. Im Vorlauf werde sich eigentlich nicht viel ändern, nur fehlten bislang die Schulen als Mobilisierungsplattform. Dies werde sich aber in den nächsten Wochen ergeben. Wie allerdings das Finale im September durchgeführt werden kann, sei derzeit unklar. Fest steht, dass es am 26. September das große Finale geben wird. Nur weiß man derzeit eben nicht, ob mit oder ohne Publikum. „Wir planen das Finale so, dass es ohne Publikum stattfinden wird“, sagt Slak. „Trotzdem wird es Zuschauer geben, denn die Veranstaltung soll per Live-Stream ins Internet übertragen werden“.

In das Finale sollen die besten acht jeder Altersgruppe gelangen. Auch in diesem Jahr gibt es eine Wettbewerbsgruppe für die 11- bis 15-jährigen und eine zweite für die 16- bis 21-jährigen. Je nach Anzahl der Teilnehmer soll es am Tag zuvor, am 25. September, einen Vorentscheid geben, in dem dann die besten acht ausgewählt werden.

Bewerben kann man sich online oder mit einem Anmeldebogen auf der Webseite der www.bottrop.de/voice-contest. Ein Demo-Band einzusenden oder sonstige Proben abzugeben ist nicht notwendig.

Wenn das das Finale im Kulturzentrum ausgetragen, ist dies zugleich ein Beitrag zur Nacht der Jugendkultur. An diesem Tag nämlich findet im ganzen Ruhrgebiet die Veranstaltung "Nachtfrequenz" statt, die sich mit einem breiten kulturellen Angebot an Jugendliche richtet – in diesem Jahr auch zu Corona-Konditionen.

Die Jury ist die gleiche wie 2017. Zu ihr gehören Daniel Basso und Anja Lerch, beide professionelle Sänger und Musiklehrer. Auch Vanessa Winkel von Radio Emscher Lippe ist wieder als Jurymitglied mit dabei. Wie 2017 steht auch in diesem Jahr die Sparkasse als Hauptsponsor an der Seite der Musikschule und fördert den Wettbewerb.

Zur Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz