Inhalt anspringen

Kulturrucksack für junge Menschen

Kreatives Programm für Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren

© Stadt BottropKerstin Mallwitz vom Kulturamt (links) und Brigit Struwe von der Sparkasse haben den Kulturrucksack gepackt.

Der Kulturrucksack wird in diesem Jahr zum achten Mal mit Workshops und kreativ Angeboten für junge Menschen gepackt. Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren erhalten in den kommenden Tagen Flyer per Post, die über die Möglichkeiten in Bottrop informieren.  

Die Kulturwerkstatt deckt mit kreativen Kursen unterschiedliche Kunstsparten ab. Im Bereich Gestaltung werden Workshops wie eine Stempel-Werkstatt, Textilkunst, Keramik, Bullet Journal und 3D-Design mit Tinkercad angeboten. Neu ist der Fledermausworkshop mit Nachtwanderung und Bauen einer Unterkunft für den eigenen Garten. Wer Bühnenluft schnuppern will, kann dies bei den Workshops Tanztheater und dem Musical „In 80 Tagen um die Welt“ tun. 

Die Musikschule bietet während der Sommer- und Herbstferien Gesangs- und Bandworkshops an. Eine der hieraus entstehenden Bands wird bei der nachtfrequenz21, der Nacht der Jugendkultur, im September auftreten. 

Im Josef Albers Museum Quadrat ist die Ausstellung zur Ur- und Ortsgeschichte Teil des Kulturrucksacks. Jugendlichen gestalten ihre eigene Urzeittier-Skulptur und das Stadtarchiv schickt die Teilnehmer auf eine spannende Stadtrallye. 

Die Netzwerker des Fachbereiches Jugend und Schule widmen sich der „Street Art zum Mitnehmen“. Bei einem fünftägigen Workshop im „Einstein“ am Jugendkombihaus können die Jugendlichen die verschiedensten Techniken wie Graffiti, Urban Knitting, Stencil, Sticker, Roll On und Cut-Out ausprobieren.

Die Lebendige Bibliothek bietet ein buntes Angebot. Sei es beim Comic-Live-Abenteuer, der Schreibwerkstatt, der digitalen Schnitzeljagd und dem Escape Room. Hier können sich die Jugendlichen informieren, ausprobieren, spannende Sachen lernen und kreativ in die Tat umsetzen.  

In der Zweigstelle Kirchhellen dreht sich alles um Tablets und eine selbstkreierte Fotostory. In einem weiteren Workshop „Bottrop goes America / In die neue Welt“ gehen die Jugendlichen auf Reise in das Amerika des 19. Jahrhunderts. Wie ist es den damaligen Auswanderern ergangen? Was mussten sie beachten, was benötigten sie, wie kamen sie in der neuen Welt zurecht? Das Projekt wird zusammen mit dem Referat für Migration durchgeführt.

Mit Unterstützung der Sparkasse werden die Workshops kostenfrei angeboten. Die ersten Kurse beginnen Ende April. Die kreative Wegzerrung aus dem Kulturrucksack reicht bis in November. Anmeldungen zu den insgesamt 30 Kursen werden ab Dienstag, 13. April, den einzelnen Anbietern entgegengenommen. Die Ansprechpartner und Kontaktdaten finden sich im Programmheft. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz