Inhalt anspringen

Bottroper Kulturrucksack ist gepackt

Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren schultern den Kulturrucksack-NRW. Zum vierten Mal finden sie in diesem Jahr passende Angebote, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

© Stadt BottropVerschiedene Einrichtungen haben den Kulturrucksack mit Angeboten für Kinder Jugendliche gefüllt.

Der Kulturrucksack 2017 ist prall gefüllt: Schmuck aus Beton entwerfen, Möbel und Mode upcyclen, ein eigenes Youtube-Video drehen und die Skateanlage mit Graffitis verschönern gehören zum diesjährigen Programm, das das ganze Jahr kostenlos für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren angeboten wird.

Von Theater über Tanz, Film und Gestaltung

Nuchwuchs-Fotografen entdecken in "Kulturschock" den Stadtteil Ebel - einen Stadtteil voller Gegensätze: Natur und Autobahn. Kanal und Straße. Menschen und Industrie. Ruhrpottromantik und moderner BernePark. Petra Lamers zeigt den Teilnehmern spielerisch, wie man mit einer Digitalkamera umgeht und den eigenen Stil findet. Möglich sind einzelne Fotos und Fotostorys.

Manga- und Anime-Fans tauchen in dem Workshop "Manga zeichnen" in die Mangawelt ein und setzen sich auseinander mit Proportion, Gesicht und Kleidung. Anfänger und Fortgeschrittene lassen so eigene Mangafiguren entstehen oder orientieren sich an dem Lieblingsmanga.

Zu einer kreativen Schiffsfahrt lädt Kerstin Mallwitz in "Ahoi und Leinen Los" ein: Vom Stadthafen Recklinghausen geht es mit dem Schiff zur Künstlerzeche "Unser Fritz" und zur "Hall of Fame" in Gelsenkirchen. Am Kaisergarten Oberhausen endet die Fahrt. Die Zeit an Board wird kreativ genutzt: Es werden Buttons und Masken gebastelt und Musik gemacht mit Händen, Füßen und Fingern (body percussion).

Eine ganze Reihe von Kulturrucksäcken ist der Musik gewidmet. „Die Zukunft rocken“ können Jugendliche, die Gitarre, Bass, Keyboard oder Schlagzeug spielen. Auch Sänger sind willkommen. Ein Gefühl wie es ist in einer Band zu sein, bekommen Mädchen in den Workshops „Mädchenband“. Wer bereits ein Instrument spielt, kann sich in „Wir rocken zusammen“ einer Band anschließen. Ein Musikvideo wird gedreht im Workshop "Rockstars", in dem die Teilnehmer Sänger und Regisseur zugleich sind.

Wie es ist, "Auf der Bühne" zu stehen, erfahren die Teilnehmer im gleichnamigen Workshop. Dana Brüning und Edwin Schulz helfen den Teilnehmern, sich in schauspielern, singen und hinter den Kulissen auszuprobieren. Am Ende soll ein Musiktheaterstück entstehen.

In "Die Vampirschwestern" lernen die Teilnehmer das Buch kennen und schauen anschließend den Film. Hat der Film die Geschichte des Buches realistisch wiedergegeben? Gibt es viele Änderungen? Auf das Urteil der Teilnehmer ist Kursleiterin Mechthild Gabel gespannt.

"Kino für die Ohren" gibt es bei Sascha Pranschke. Mit seiner Hilfe entsteht ein eigenes Hörspiel. Regisseur, Sprecher, Geräuschentwickler: Die Teilnehmer schlüpfen in jede Rolle. Ein Exemplar gibt es zur Erinnerung mit nach Hause.

Das Programmheft liegt in öffentlichen Einrichtungen im Stadtgebiet aus. Zudem wurden alle Jugendlichen im Alter von zehn bis 14 angeschrieben und finden das Heft in ihrer Post.

Link und Download

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}