Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

Bottroper Künstler zeigen ihre Werke im Museum Quadrat

Gezeigt werden Malereien und Grafiken, Skulpturen und Fotografien. Ab dem 2. Dezember bis zum 6. Januar 2019 im Josef Albers Museum Quadrat.

Alle Werke, die seit dem 2. Dezember in der neuen Ausstellung im Josef Albers Museum Quadrat zu sehen sind, haben etwas gemein: Sie wurden von Künstlerinnen und Künstlern gefertigt, die in Bottrop geboren wurden, wohnen oder arbeiten. Bis zum 6. Januar können die Besucher der 43. Jahresausstellung Bottroper Künstler 86 Werke von 48 Künstlern bestaunen.

© Stadt BottropGrafiken, Fotografien, Skulpturen und Malereien sind in der Jahresausstellung zu sehen.

Erstmals ist der Bottroper Thomas Köller mit zwei schwarz-weiß Fotografien vertreten. Der 32-jährige hat ein Foto vom Drachenfels und von einer Lissaboner U-Bahn-Station eingereicht. "Ich habe längere Zeit nicht privat fotografiert und wollte das unbedingt ändern. Also bin ich Richtung Koblenz gefahren und habe auf dem Weg den Drachenfels aufgenommen", erklärt Köller. "Bei dem U-Bahn-Bild handelt es sich allerdings um einen Schnappschuss. Das Foto kam im Freundeskreis sehr gut an, so dass ich ein gutes Bauchgefühl bekam, dieses Foto bei der Jury einzureichen."

Mit acht Jahren fotografierte Köller das erste Mal mit der Kamera seines Großvaters, heute ist er nach einem Studium hauptberuflich als Foto- und Videograf aktiv. Beispielsweise hat er das Unterwasserwelt-Video für die Veranstaltung "Open House" am 8. Dezember in der Kirche St. Cyriakus produziert. Das jetzt zwei seiner Werke im Museum Quadrat aushängen, eehrt ihn sehr. "Ich habe es im vergangenen Jahr bereits versucht. Dass nun zwei Fotos ausgewählt wurden, freut mich sehr".

© Michael KaprolKünstler André Kirschbaun zeigt Werke unter dem Titel "Perpetuum mobile".

In diesem Jahr hat sich die Jury wie folgt zusammengesetzt: Bürgermeisterin und Vorsitzende des Kulturausschusses Monika Budke, Ratsfrau Gabriele Sobetzko, Künstler André Kirschbaum, Museumdirektor Dr. Heinz Liesbrock, Verwaltungsleiterin des Museums Dr. Ulrike Growe und Dr. Uwe Rüth, ehemals Direktor des Skulpturenmuseums Marl.

André Kirschbaum zeigt Malereien in Einzelausstellung

Innerhalb der Jahresausstellung wird in jedem Jahr ein Künstler nominiert, der in einer Einzelausstellung ausgewählte Werke präsentiert. In diesem Jahr zeigt André Kirschbaum unter dem Titel "Perpetuum mobile" aktuelle Arbeiten, die mit der Intention entstanden sind, ein helles, mitunter weißes Bild zu malen. Es handelt sich um eine sich ständig weiterentwickelnde Serie an Werken, die nicht abgeschlossen ist.

Geboren wurde Kirschbaum in Port of Spain, einer Stadt in der Republik Trinidad und Tobago. Heute lebt und arbeitet er in Bottrop. Er gehört zu einer ganzen Riege jüngerer Bottroper Künstler, die in den vergangenen Jahren den Teilnehmerkreis der Jahresausstellung erweitert haben. Seit 2012 war er kontinuierlich mit eigenen Werken vertreten. André Kirschbaum hat an der Freien Akademie der bildenden Künste in Essen Malerei und Grafik studiert. Bei Professor Stephan Paul Schneider, Christiane Hantzsch und Professor Wolfgang Hambrecht legte er 2016 seinen Abschluss als Meisterschüler ab.

Künstlerin und Kunstpädagogin Maike Dähn, die wie André Kirschbaum ihre ersten Erfahrungen in der Kulturwerkstatt sammelte, wurde von der Jury ausgewählt, ihre Werke in der Einzelausstellung 2019 zu zeigen.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz