Inhalt anspringen

Art Lab bietet künstlerische Workshops

© Stadt Bottrop

In den ersten drei Wochen der Sommerferien (5. Juli bis 23 Juli) öffnet das neue Forum „B12“ am Kulturzentrum August Everding für das "Art Lab" seine Türen. Für künstlerische Experimente stehen dabei außergewöhnliche Materialien zur Verfügung, um individuelle Kunstwerke entstehen zu lassen. Die Dozent:innen stehen den Teilnehmenden in den folgenden drei Workshops immer zur Verfügung und denken gerne mit um die Ecke:

ART LAB #1


In der ersten Workshop-Woche wird der Schrottplatz erobert und aus Altmetall entstehen neue Objekte. Es wird geschweißt, geflext und gefeilt. Wenn die Coronamaßnahmen es zulassen, wird der Recyclinghof „Donnerberg“ besichtigt und die Teilnehmenden erhalten eine Führung über das Gelände sowie Informationen über Abfalltrennung und Entsorgung. Begleitet wird der Workshop von Szenenbildnerin Angelika Vienken.

Alter 14-27 Jahre
Termin 05.-09.07
Mo-Fr 10.00-16.00 Uhr
Entgelt kostenfrei


Eine Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Kunst und Medien NRW e.V.

ART LAB #2

In der zweiten Workshop-Woche startet Marc Czampiel mit einen Rundgang durch das ehrwürdige Hauptgebäude der Kunstakademie Düsseldorf (sofern die Coronamaßnahmen dies zulassen). Der Künstler und Architekt studierte selbst an der Kunstakademie in Düsseldorf und kennt sich bestens aus in den Ateliers und Ausstellungsräumen.
Im weiteren Verlauf der zweiten Woche zeigt Professor Gereon Krebber wie zufällige Formen und Verformungen die Fantasie anregen, wie viel Geplantes oder wie viel Zufall sein darf. Ziel ist ein individueller und lebendiger Bildfindungsprozess und eine künstlerisch mutige, freie und fantasievolle Auseinandersetzung mit den Werkstoffen Ton, Gips, Papier und Klebeband.
Der Bildhauer studierte ebenfalls an der Kunstakademie und ist dort seit 2012 Professor.
Beide Künstler sind in Bottrop aufgewachsen.

Alter 14-99 Jahre
Termin 12.-06.07
Mo-Fr 10.00-16.00 Uhr
Entgelt 72 Euro

ART LAB #3

In der dritten Workshop-Woche wird unter Anleitung der Dortmunder Künstlerin Birgit Feike, aus Alltagsgegenständen Kunst.
Die Idee, aus Abfall Neues zu schaffen, also Recycling, ist nichts Neues. In den Ready-Mades von Marcel Duchamps (1913), den Werken Picassos oder der Dadaisten (1942) steckt bereits der Keim des heutigen Upcyclings.
Birgit Feike nutzt auch heute noch Alltagsgegenständen als Ausgangsmaterial für ihre Arbeiten. Ihr geht es um mehr als einen „Green deal“ der modernen Kunst. Upcycling-Kunst spannt den Bogen vom Woher zum Wohin. Es geht um die Suche nach Identität.

Alter 14-99 Jahre
Termin 19.-23.07
Mo-Fr 10.00-16.00 Uhr
Entgelt 72 Euro

Eine Teilnahme an mehreren Workshops ist möglich. Künstlerische Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.

Anmeldeschluss ist Donnerstag, 24. Juni. Eine Anmeldung kann telefonisch (02041 70 3721) oder per E-Mail (kulturwerkstattbottropde) erfolgen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz