Inhalt anspringen

Gereon Krebber - Was ich dich noch fragen wollte

17.09. - 12.12.2021

© Ann-Christin Freuwörth

Der Bildhauer Gereon Krebber reizt auf lustvolle und ironische Weise die formalen Möglichkeiten von Materialien aus, bei denen es sich neben Keramik auch um verbranntes Holz, Gelatine oder gar Frischhaltefolie handeln kann. Den abstrakten Formen und biomorphen Strukturen der zumeist großformatigen Objekte ist eine ambivalente Note gemein, mit der Krebber den Betrachter stets herauszufordern versteht.

Der Künstler, der immer mit seinen ungewöhnlichen Objekten und Ideen überrascht, zeigt Kunst, die sich mit subtilem Humor und Hintersinn gegen das Gefällige und Glatte sträubt. Bildhauerei jenseits von Podest und Pathos ist das Markenzeichen von Krebber, der inzwischen auch international Fuß gefasst hat.

Was Gereon Krebber vom 17. September bis 12. Dezember 2021 unter "Was ich dich noch fragen wollte" ausstellen wird, sorgt wieder für schönste Irritationen.

Zum Künstler

Gereon Krebber, geboren 1973 in Oberhausen, studierte von 1994 bis 2000 an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Tony Cragg und Hubert Kiecol und anschließend am Royal College of Art in London. Krebber ist in Bottrop aufgewachsen und Mitglied im hiesigen Künstlerbund. 

Er lebt und arbeitet in Köln. Seit 2012 ist er Professor an der Kunstakademie Düsseldorf. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz