Inhalt anspringen
Ähnliche Inhalte
Suche
© SolarButterfly

SolarButterfly macht Halt in Bottrop

Bereits vor 15 Jahren hat der Schweizer Solarpionier Louis Palmer mit dem "SolarButterfly" die Welt umrundet. Nun fährt das Team rund um Palmer mit dem Tiny House in Schmetterlingsform ein weiteres Mal um die Welt und macht dabei in über 15 deutschen Städten Halt. Das Ziel der Aktion ist es, die spannendsten Projekte sowie Pioniere zu besuchen, welche an Lösungen gegen die globale Erwärmung arbeiten.

Aktionstag in Bottrop

Am Freitag, 24. Juni, wird der "SolarButterfly" auch auf dem Roten Platz (Kardinal-Hengsbach-Straße) in Bottrop stehen. Um 11 Uhr wird der Aktionstag mit der Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Strehl und der Präsidentin der Hochschule Ruhr West Prof. Dr.-Ing. Susanne Staude eingeleitet.

© SolarButterfly

Über 100 SchülerInnen haben die Gelegenheit, sich bei einer Führung den "SolarButterfly" anzuschauen und die Technik dahinter kennenzulernen. Auch alle BesucherInnen des Aktionstags können sich das mobile Tiny House ansehen. Neben einer generellen Vorstellung des Gefährts wird es zudem eine Podiumsdiskussion zur Energiewende geben. Auch die HRW StartUps "CYBR.ID" und "grow2cook" werden mit einem Stand vor Ort sein.

Als zusätzliches Rahmenprogramm wird das Konzept Zukunftsquartier Prosper III vorgestellt. Auch die Koordinierungsstelle Integrierte Stadtentwicklung und der Fachbereich Umwelt und Grün bieten Infos zu aktuellen Projekten und kleinen Mitmachangeboten an.

Das Programm wird abgerundet durch Angebote aus der Nachbarschaft und einer Einladung zum gemeinsamen Picknick rund um das SolarButterfly auf Prosper III.

Zum SolarButterfly

Das speziell von der Hochschule Luzern in der Schweiz entwickelte Gefährt ist gleichzeitig auch ein Wohnmobil, welches praktisch aufzeigt, wie eine Familie heute ohne CO2-Emissionen reisen, leben und arbeiten kann. Der SolarButterfly kann sich dank seiner großen Solarflügel (80 m2) auf Knopfdruck in einen Schmetterling verwandeln. Dies symbolisiert die Transformation – so wie sich die erdgebundene Raupe zum freifliegenden Schmetterling verwandeln kann, so kann sich auch die Gesellschaft von fossilen Treibstoffen zu nachhaltigen Energien wandeln. 

© SolarButterfly

Mit dem selbst produzierten Strom kann der «Schmetterling» pro Tag über 200 km fahren. Das Tiny House wird zum größten Teil aus sehr leichtem und neuartigem Ozean-Kunststoff hergestellt. Dieser besteht aus rezyklierten PET-Flaschen, welche aus dem Meer gefischt wurden. 

Der SolarButterfly bietet nicht nur Wohnraum für vier Personen, sondern beinhaltet auch ein integriertes Filmstudio, in dem Berichte über nachhaltige Lösungen und Pioniere aufgezeichnet und über soziale und konventionelle Medien publiziert werden. Der SolarButterfly wird komplett autark funktionstüchtig sein. Dies beinhaltet auch die Wasserversorgung: Das Wasser wird auf dem Dach eingesammelt und mit Solarstrom zu Trinkwasser verarbeitet und für Bad und Küche aufgewärmt. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz