Inhalt anspringen

YOU.PA-Wahlkampagne macht an vielen Schulen halt

Infoveranstaltungen zum neuen Jugendparlament laufen auf Hochtouren

© Stadt BottropJugendreferent Mathias Lazinski erklärt den Schülerinnen und Schülern alles rund ums Jugendparlament.

Für das Bottroper Jugendparlament werden noch Kandidaten gesucht. Daher informieren die Jugendreferenten Nina Heithausen und Mathias Lazinski mit ihrer Wahlkampagne an verschiedenen weiterführenden Schulen über eine mögliche Kandidatur. In Vorträgen sollen die jungen Heranwachsenden im Alter von 13 bis 19 Jahren verstehen, was sie mit einem Sitz im Jugendparlament in ihrer Stadt bewegen können. Die YOU.PA Infotour findet bereits seit Ende letzten Jahres statt: Bislang wurden an zehn Schulen rund 2.700 Schüler erreicht.

„Die Resonanz seitens der Schüler und Lehrer ist bisher durchweg positiv“, sagte Nina Heithausen vom Fachbereich Jugend und Schule. „Wir wurden von allen Schulen bei der Organisation und Durchführung der Infoveranstaltung gut unterstützt.“ Die ersten Bewerbungen für eine Kandidatur im Jugendparlament sind bereits eigegangen, es sind aber noch Plätze frei. „Wir freuen uns auf weitere Bewerbungen!“

Zum Auftakt des neuen Jahres hat das Duo gemeinsam mit dem Leiter des Fachbereichs Jugend und Schule, Karl Trimborn, sowohl an der Janusz-Korczak-Gesamtschule am Freitag, 10. Januar, als auch in Kirchellen am Vestischen Gymnasium am Montag, 13. Januar, die Jugendlichen über das YOU.PA informiert.

© Stadt BottropDie Infotour stieß an der Janusz-Korczak-Gesamtschule auf großes Interesse.

Hoher Andrang bei Veranstaltung an der Janusz-Korczak-Gesamtschule

Schülerinnen und Schüler aus den Stufen sieben bis zehn der Janusz-Korczak-Gesamtschule haben am Freitag, 10. Januar, die Möglichkeit genutzt und sich im Saal des Pädagogischen Zentrums die Vorteile des Jugendparlaments erklären lassen. Das Interesse der jungen Menschen an der Infotour war so groß, dass sie nicht alle in den Räumlichkeiten des Zentrums einen Platz fanden. Die Organisatoren Mathias Lazinski und Nina Heithausen haben deshalb in zwei Runden die jungen Heranwachsenden über mögliche Themen informiert, die vom Jugendparlament angegangen werden könnten. Gespräche mit der Geschäftsführung der Vestischen zur aktuellen Busverkehrs-Situation und die Neugestaltung von Bottroper Jugendeinrichtungen sind nur zwei Punkte, die als Beispiele angeführt wurden. Der Vortrag der Jugendreferenten kam bei den Zuhörern gut an: Viele Jugendliche haben sich während der Veranstaltung rege beteiligt und anschließend am Informationsstand die nötigen Unterlagen für die Kandidatur aushändigen lassen.

Der nächste Stopp der YOU.PA Infotour findet am 15. Januar an der Hauptschule Welheim statt. Danach folgen Termine am 17. Januar am Josef-Albers-Gymnasium und am 22.Januar an der Willy-Brandt-Gesamtschule. Auch hier stehen die Jugendreferenten wieder Rede und Antwort rund um die Wahl des Jugendparlaments.

© Stadt BottropViele Schüler informierten sich über eine mögliche Kandidatur.

Weitere Informationen zum YOU.PA

Ihr möchtet euch im Detail zum Jugendparlament oder den Kandidatur-Voraussetzungen informieren? Auf der Seite vom YOU.PA gibt es alle nötigen Informationen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz