Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

Sekundarschule Kirchhellen mit neuem Gebäude nun komplett

Der Aufbau einer Sekundarschule als neue Schulform in der Bottroper Schullandschaft ist abgeschlossen. Die Übergabe eines neuen Schulgebäudes an die Schule war der letzte Baustein im Gründungsprozess der Sekundarschule Kirchhellen. Der Aubau der Schule löste mehr als 8. Mio. Euro Investition am Standort aus.

© Stadt BottropOberbürgermeister Bernd Tischler in der vollbesetzen Aula der Sekundrschule.

Mit der Fertigstellung eines neuen Schulgebäudes ist der Aufbau der Sekundarschule Kirchhellen abgeschlossen. Im Rahmen einer Feier mit Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Oberbürgermeister Bernd Tischler, Schulleiter Stefan Völlmert, Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder und weiteren Vertretern der Stadt aus Verwaltung und Politik wurde das neue Schulgebäude am Kirchhellern Ring am Donnerstag, 15. November 2018, seiner Bestimmung übergeben. Am Samstag, 17. November, stellt sich das Gebäude mit einem Tag der Offenen Tür am Vormittag der breiten Öffentlichkeit vor.

"Das ist ein großer Tag für uns alle", sagte Oberbürgermeister Bernd Tischler mit Blick auf die vollbesetzte Aula der Schule und die zahlreich erschienen Gäste. Ganz besonders unterstrich er, dass die Regierungspräsidentin eigens nach Bottrop gekommen war, um an der Feierstunde teilzunehmen. "Für alle an diesem Bau- und Bildungsprojekt beteiligten Akteure sowie für die Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Kinder, ist Ihre Anwesenheit eine besondere Geste der Anerkennung und Wertschätzung. Die Bezirksregierung Münster hat die Errichtung der Sekundarschule von Anfang an intensiv begleitet und unterstützt. Dafür ein großes Dankeschön vorab."
 

© Stadt BottropAuch bei der Übergabefeier mit großem Engagement: Schulleiter Stefan Völlmert.

Zukünftig können im neuen Gebäude 450 bis 500 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden. Die Sekundarschule erfreut sich nach wie vor einer großen Nachfrage, sowohl bei Bottroper und Kirchhellener Eltern, als auch in der Nachbarstadt Gladbeck. Geschaffen wurde eine Schule, die in allen Aspekten auf dem neusten Stand der Entwicklung ist.

Die Stadt Bottrop hat insgesamt rund 8 Millionen Euro in die Hand genommen, um den Bildungsstandort Kirchhellen auszubauen und zu unterstützen. Dieses Geld sei eine nachhaltige Investition in die Zukunft der Kinder unserer Stadt und Umgebung, so Tischler, der betonte: "Sowohl der veranschlagte Zeit- als auch der geplante Kostenrahmen wurden im vollen Umfang eingehalten. Darüber bin ich sehr glücklich." Lehrkräften und Schulleitung hätten in den vergangenen drei Jahren einen sehr guten Job gemacht, trotz der provisorischen Unterkunft am Standort Gregorstraße.

Das Schulgebäude berücksichtigt in seinen räumlichen Gegebenheiten neuesten Anforderungen an schulische Inhalte, an neue pädagogische Konzepte und an neue Unterrichtsformen. Gelehrt wird nicht mehr nur an der klassischen Kreidetafel, sondern mit moderner Technik. So ist W-LAN-Netz vorhanden und Beamer werden vielseitig im Unterricht eingesetzt. Durch interaktiven Unterricht werden die Schüler frühzeitig an den richtigen Umgang mit neuen Techniken wie zum Beispiel IPads herangeführt. So hat die Sekundarschule auch bereits eine besondere Auszeichnung als "Digitale Schule" erhalten, die nur an 52 Schulen in Nordrhein-Westfalen vergeben wurde.

In der teilintegrierten Sekundarschule findet in den Jahrgangsstufen 5 und 6 gemeinsames Lernen statt. Das Konzept entspricht dem Wunsch vieler Eltern, den Bildungsweg ihrer Kinder länger offen zu halten.  Ab der Jahrgangsstufe 7 dann gibt es eine schrittweise Differenzierung in den Kernfächern. Die Schulform öffnet auch den Weg zum Abitur, denn nach der 10. Klasse besteht für die Schülerinnen und Schüler ein Aufnahmerecht beim Vestischen Gymnasium oder dem Bottroper Berufskolleg. Mit beiden Schulen wurde inzwischen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aufgebaut.

 

Hintergrundinformationen

Zeitschiene

  • Der Rat der Stadt Bottrop beschließt am 25. September 2014 die Einrichtung einer Sekundarschule in Kirchhellen und zugleich die Auflösung der bestehenden Hauptschule.
  • Am 17. August 2015 nimmt die neu gegründete Sekundarschule im Rahmen einer Feier ihren Schulbetrieb auf. Die Schule hat zuächst einen Ausweichstandort an der Gregorstraße.
  • Mit dem ersten Spatenstich am 30. August 2016 wird mit dem Bau eines neuen Schulgebäudes am Kirchhellener Ring begonnen.
  • Die Arbeiten am Rohbau wurden mit dem Richtfest am 22. Mai 2017 abgeschlossen.
  • Am 15. November 2018 wird das neue Schulgebäude offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Siehe auch:

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz