Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

Den Übergang zur weiterführenden Schule erleichtern

Um Schülern einen einfacheren Wechsel von der Grundschule in die weiterführende Schule zu ermöglichen, kooperieren seit drei Jahren rund 30 Schulen der Stadt in einem Arbeitskreis. Mit einer Kooperationsvereinbarung, die alle Schulleitungen am Mittwoch, 16. Januar, im „Spielraum“ des Jugendamtes unterzeichneten, verpflichten sich die Teilnehmer allen Bottroper Kindern und Jugendlichen den Schulübergang zu erleichtern.

"Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule kann besser gelingen, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten und ihre Bemühungen aufeinander abstimmen", sagte Paul Ketzer, Erster Beigeordneter und Schuldezernent des Stadt Bottrop. „Damit können wir schon zu diesem frühen Zeitpunkt den Bildungsweg jedes Kindes positiv beeinflussen." Paul Ketzer bedankte sich besonders bei den Moderatoren des Arbeitskreises, Annemarie Goßmann-Bocklenberg von der Fichteschule und Ingo Scherbaum vom Josef-Albers-Gymnasium, sowie bei den teilnehmenden Schulleitungen für ihren Einsatz.

Die Kooperationsvereinbarung umfasst fünf DIN-A4-Seiten und bildet den gemeinsamen Rahmen, den die Schulen in ihrer Arbeit berücksichtigen möchten. In der Vereinbarung geht es beispielsweise darum, dass Fachinhalte aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch in den verschiedenen Schulformen besser aufeinander abgestimmt werden. Darüber hinaus sollen einheitliche Ordnungssysteme, Rituale sowie Methoden den Schülern helfen, sich in einer neuen Lernumgebung besser zurechtzufinden. „Unsere Treffen konnten dazu beitragen, dass sich die Schulleitungen untereinander besser kennenlernen und sich gegenseitig neue Einblicke in den Unterricht der verschiedenen Schulformen ermöglichen“, erklärten die Moderatoren Annemarie Goßmann-Bocklenberg und Ingo Scherbaum. Weitere geplante Themen des Arbeitskreises sind tiefergehende Absprachen zum Englischunterricht sowie zur durchgängigen Sprachbildung.

© Stadt BottropIm "Spielraum" an der Prosperstraße trafen sich die Vertreter der Grund- und weiterführenden Schulen zur Vertragsunterzeichnung.

Hintergrund

Auf der siebten Bottroper Bildungskonferenz „Brüche vermeiden – Brücken bauen“ im Jahr 2016 wurde im Forum „Erziehung zum eigenverantwortlichen Lernen“, der Wunsch aller Beteiligen deutlich, gemeinsam am Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule zu arbeiten sowie einheitliche Grundlagen zu finden. Die daraus entstandene Arbeitsgruppe mit Schulleitungen und Lehrkräften vieler Grundschulen und weiterführenden Schulen tagt seit Frühjahr 2017. Gemeinsam entwickelten sie die Vision, allen Schülern einen gelingenden und „sanften“ Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule möglich zu machen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz