Inhalt anspringen

Unternehmensbefragung zum Thema Elektromobilität

Stromer für Umweltschutz und Außendarstellung

Mit Elektromobilität wollen Bottroper Unternehmen ihren ökologischen Fußabdruck verkleinern und ihr Image verbessern. Dies geht aus einer Umfrage hervor. In Herbst wollten die Stadtverwaltung und das Institut für Klimaschutz Energie und Mobilität (IKEM) von den Firmen wissen, wie sie zur Elektromobilität stehen. Vor allem der Umweltschutz und die positive Außendarstellung sind Gründe für Anschaffung von Stromern.

Unterstützt wurden die Stadt Bottrop und das IKEM von der IHK Nord Westfalen und der HWK Münster. Das Ziel der Befragung bestand darin, das aktuelle und zukünftige Interesse an der Elektrifizierung von Firmenfahrzeugen und an der Installation von Ladestationen zu identifizieren. Insgesamt erreichte die Befragung eine Rücklaufanzahl von 100 Antworten. Eine besonders hohe Teilnahme konnte bei mittelständischen Unternehmen der Branchen Gesundheit und Sozialwesen, Baugewerbe und Handel erzielt werden.

Insgesamt zeigen die Befragungsergebnisse eindeutig, dass die Elektromobilität bereits bei den Bottroper Unternehmen angekommen ist. Bei 28 der 100 befragten Unternehmen kommen bereits Pkw und leichte Nutzfahrzeuge mit Elektromotor zum Einsatz (siehe Abbildung 1). Somit ist davon auszugehen, dass elektrische Firmenfahrzeuge einen hohen Anteil der aktuell in Bottrop zugelassenen E-Pkw ausmachen.

© IKEMAbbildung 1 Nutzung von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen mit Elektromotor
© IKEMAbbildung 2 Interesse an der Anschaffung von Elektrofahrzeugen

Darüber hinaus belegen die Befragungsergebnisse, dass große Teile der Bottroper Unternehmen bereits heute eine hohe Bereitschaft für den Umstieg auf Elektrofahrzeuge besitzen. Von allen teilnehmenden Unternehmen bekundeten mehr als die Hälfte ihr Interesse an der Anschaffung eines Elektrofahrzeuges bei der nächsten Fahrzeugbeschaffung (siehe Abbildung 2). Die befragten Unternehmen nannten zudem eher weiche Faktoren – wie zum Beispiel eine bessere Umweltbilanz oder die Außendarstellung des Unternehmens – als wesentliche Gründe für das Interesse an der Anschaffung von Elektrofahrzeugen (siehe Abbildung 3). Das klassische Entscheidungskriterium der Rentabilität nimmt bei den genannten Gründen hingegen eine deutlich kleinere Rolle ein.

© IKEMAbbildung 3 Gründe für Interesse an der Anschaffung von Elektrofahrzeugen

Auch bei der Errichtung von Lademöglichkeiten an Unternehmensstandorten zeichnen die Befragungsergebnisse ein klares Bild zugunsten eines verstärkten Markthochlaufs der Elektromobilität in Bottrop. 22 Prozent der befragten Unternehmen haben auf ihrem Gelände bereits Lademöglichkeiten errichtet oder planen die Installation von Ladeeinrichtungen (s. Abbildung 4).

© IKEMAbbildung 4 Vorhandensein von Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge am Unternehmenshauptstandort

Zudem äußerte ungefähr die Hälfte der teilnehmenden Unternehmen ihr Interesse an der zukünftigen Errichtung von Ladestationen auf dem Firmengelände. 23 Prozent der befragten Unternehmen bekundeten, dass sie nicht an der Installation von Ladestationen am Unternehmensstandort interessiert sind (s. Abbildung 5). Dies begründeten die Unternehmen größtenteils damit, dass auf dem Firmengelände nicht ausreichend Platz für die Bereitstellung von Ladeinfrastruktur bzw. von Ladestellplätzen zur Verfügung stehen würde.

© IKEMAbbildung 5 Interesse an der zukünftigen Errichtung von Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge am Unternehmenshauptstandort

Schließlich kann sich ungefähr ein Drittel der teilnehmenden Unternehmen vorstellen, die errichteten Ladeeinrichtungen öffentlich zugänglich zu machen und somit einem uneingeschränkten Nutzerkreis bereitzustellen (s. Abbildung 6). Derzeit ist ein derartiges Modell nur bei 3 der 100 befragten Unternehmen realisiert. Bei dem öffentlichen Ladeinfrastrukturkonzept, das aktuell im städtischen Elektromobilitätskonzept entwickelt wird, liegt ein Fokus auf der Errichtung von Ladeinfrastruktur im halböffentlichen Raum und könnte demnach für die künftige Entwicklung der Elektromobilität in Bottrop einen wesentlichen Pfeiler darstellen.

© IKEMAbbildung 6 Interesse an der zukünftigen Errichtung von öffentlich zugänglichen Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge am Unternehmenshauptstandort

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz