Inhalt anspringen

Auftakt der Endspurt-Kampagne von Innovation City

Innovation City Management GmbH bietet umfangreiches Beratungsangebot für Bottroper Hauseigentümer und Mieter

© Stadt BottropWarben für die Endspurt-Kampagne von Innovation City: Oberbürgermeister Bernd Tischler (v.l.), Ralf Kruse, Geschäftsführer von Tri-Invest, Burkhard Drescher, Geschäftsführer der Innovation City Management GmbH, Alexandra Peters und Karl-Heinz Maaß, Innovation City Management GmbH sowie Jochem Wihler, Geschäftsführer von Tri-Invest.

Die Stadt Bottrop und die Innovation City Management GmbH (ICM) haben die Endspurt-Kampagne gestartet. Da das Klimaschutzprojekt im nächsten Jahr ausläuft, müssen Anträge für Zuschüsse bei der Stadt bis zum 30. Juni 2020 gestellt werden. Die Kampagne umfasst bis Ende Februar des kommenden Jahres sieben kostenlose Themenabende sowie fünf „süße“ Energieberatungen für Hauseigentümer und Mieter. Der Auftakt der Kampagne fand am Mittwoch, 20. November, im alten Schwesternwohnheim am Marienhospital statt. Der Umbau des Gebäudes zu einer Wohnanlage wird unter anderem durch Zuschüsse des Innovation City-Projekts gefördert.

„Eingeläutet haben wir die Endspurt-Phase in der Innovation City mit dem Banner am Schlauchturm der Hauptfeuerwache“, sagte Oberbürgermeister Bernd Tischler. „Jetzt folgt ein Bündel an Informationen, denn wir wollen, dass jeder Eigentümer im Pilotgebiet überlegt, ob er noch von dem einmaligen Förderprogramm der Stadt Bottrop profitieren will.“ Die Förderrichtlinie 11.1 gewährt Zuschüsse von bis zu 25 Prozent für energetische Modernisierungen, die Anträge dafür müssen bei der Stadt jedoch bis zum 30. Juni 2020 eingehen.

Das Beratungsangebot der Kampagne informiert dabei über alle wichtigen Maßnahmen zur energetischen Modernisierung von Gebäuden und zur Minimierung des Energiebedarfs. Als Partner konnte die ICM die Verbraucherzentrale NRW, die STEAG, Emscher Lippe Energie (ELE), die Hochschule Ruhr West (HRW), Rockwool sowie Haus & Grund gewinnen.

„Unser Hauptziel ist die Motivation aller Bürgerinnen und Bürger in Bottrop“, erklärte ICM-Geschäftsführer Burkhard Drescher. „Wir setzen innerhalb eines Jahres jetzt unsere vierte Kampagne um, weil wir eine große Mitmach-Gesellschaft für den Klimaschutz schaffen wollen.“ Eine bessere Klimabilanz bei bestehenden Wohn- und Firmengebäuden zu erreichen, ist für Drescher essentiell, da Bestandsgebäude für 37 Prozent aller CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich sind. „Deshalb packen wir dieses wichtige Thema in der Innovation City noch einmal an und trommeln für die energetische Gebäudemodernisierung“, sagte der ICM-Chef. Er verwies auf die kostenlose Energieberatung im Zentrum für Information und Beratung (ZIB): „Wir haben inzwischen 3.565 Beratungen durchgeführt, 855 davon bei den Bürgern zuhause, und sind mit 53 Terminen bereits im Vorlauf.“

Von den Zuschüssen des Projekts profitiert auch die Essener Immobilienfirma Tri-Invest, die das alte Schwesternwohnheim am Marienhospital zu insgesamt 66 neuen Apartments am Stadtgarten umbaut. Die Stadt Bottrop bezuschusst das 4,9 Millionen teure Bauprojekt mit rund 100.000 Euro für die energetische Modernisierung des 45 Jahre alten Gebäudes. Mit weiteren 14.000 Euro wird die voraussichtlich geplante Begrünung der Dächer gefördert.

Tri-Invest möchte durch moderne Gebäudedämmung, neue dreifachverglaste Fenster, Fernwärme und effiziente Heizungen rund 48 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Geplant sind außerdem Stellplätze für Autos und Fahrräder sowie zwei Ladesäulen für Elektroautos.

Beratungsangebot der Endspurt-Kampagne

Bauprojekte dieser Größenordnung, wie der Umbau des alten Schwesternwohnheims, sind für das Klimaschutzprojekt Innovation City eher Ausnahmen. Größtenteils werden die Modernisierungen von Ein- oder Zweifamilienhäuser gefördert. Tiefergehende Informationen und Beratung durch Fachleute erhalten Bottroper Bürger bei den bevorstehenden Veranstaltungen der Endspurt-Kampagne.

Gestartet wird am Mittwoch, 27. November, 18-20 Uhr, mit dem Themenabend Heizen, Lüften, Schimmelvermeidung. Die Teilnehmer lernen im ZIB, wie sie effizient heizen und lüften. Sowohl Hauseigentümer als auch Mieter können so Energiekosten senken und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun. Anmeldung unter Telefon 02041-70 50 33 oder per E-Mail an martina.kuppericmde.

Neu aufgelegt wird in diesem Jahr die „Süße Energieberatung“. Sie feierte 2018 Premiere und kam mit Keksen und Kaffee so gut an, dass die Quartiersmanager sie nun an fünf Standorten anbieten. Die erste süße Beratung findet am Montag, 25. November, 15-17 Uhr, im Seniorenzentrum „Schattige Buche“, Rheinbabenstraße 38, statt, die zweite am Mittwoch, 4. Dezember, 15-17 Uhr, im Projektraum Hansastraße 1 in der Innenstadt. Keine Anmeldung erforderlich!

Der Themenabend Moderne Heizungstechnik und -sanierung ist ebenfalls für Mittwoch, 4. Dezember, 18-20 Uhr, im ZIB geplant. Die Experten bringen ihre Zuhörer auf den neuesten Stand der Heizungstechnik und erklären, was bei einer Neuanschaffung zu beachten ist. Sie geben auch Tipps, wie bei alten Anlagen die Effizienz gesteigert werden kann. Anmeldung unter Telefon 02041-70 50 33 oder per E-Mail an martina.kuppericmde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz