Inhalt anspringen

Land NRW fördert "SPORTIF"

Bis zu 30.000 Euro fließen nach Bottrop

Das Bottroper "Sportif"-Projekt wird auch in den kommenden beiden Jahren durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Die gemeinsame Initiative des Sport- und Bäderbetriebes, des Bottroper Sportbundes und der Berater im Schulsport zählt zu den geförderten Projekten des Landesprogramms „Sportplatz Kommune - Kinder- und Jugendsport fördern in NRW“.

Seit zehn Jahren wird im Rahmen von "Sportif" (Sportmotorik. Individuelle Förderung) in Bottrop Bewegung in und um Schule gefördert. Ausgangspunkt ist dabei ein sportmotorischer Test, der jährlich in Kooperation mit der Universität Duisburg/Essen flächendeckend in allen zweiten Klassen der Bottroper Grundschulen durchgeführt wird. „Die dort erhobenen Daten bilden die Basis für einen ganzen Strauß von Maßnahmen einer zielgerichteten Bewegungsförderung“, erklärt Michael Schön als Mitglied der Steuerungsgruppe des Projekts.

Die Maßnahmen reichen von kompensatorischen Angeboten, über eine breitensportliche Orientierung bis hin zu Aspekten der Talentsichtung und Talentförderung. Ob beim Klettern in der "Arena79", dem Wetteifern beim "Tag der Talente" im Jahnstadion oder als Klassengemeinschaft beim Tanzfest der Grundschulen: die Förderung individueller Fähigkeiten steht stets im Vordergrund. Auch das preisgekrönte Judo-Schulprojekt „Werte.Schule.Judo“ in Kooperation mit dem JC 66 Bottrop ist eng an "Sportif" angedockt. „Überhaupt ist die Zusammenarbeit mit den Bottroper Sportvereinen eine zentrale Gelingensbedingung“, betont Martin Schmid für den Bottroper Sportbund. Jüngst konnte im Rahmen des erstmalig durchgeführten Turnwettbewerbs der Grundschulen mit dem TV Deutsche Eiche ein weiterer Kooperationsverein gewonnen werden.
Das Engagement der Bottroper "Sportif"-Verantwortlichen hatte im September auch Staatsekretärin Andrea Milz bei ihrem Besuch gelobt: „Sie haben es geschafft, durch Kooperationen auf Augenhöhe ein Programm aufzulegen, mit dem Kinder für Sport und Bewegung begeistert werden.“

Belohnt wurde der jahrelange Einsatz nun mit der erneuten Berücksichtigung für das Landesprogramm "Sportplatz Kommune". Aus der Vielzahl von Projektideen wählte eine Jury mit Expertinnen und Experten des Landessportbundes NRW, der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, des Kinder- und des Schulministeriums, der Bezirksregierung Detmold, der Universität Duisburg/Essen sowie der Kommunalen Spitzenverbände die förderwürdigsten Anträge aus. Bottrop zählt zu den 47 Kommunen, die 2020 und 2021 jeweils mit einer finanziellen Förderung von bis zu 15.000 Euro ausgestattet werden.

„Das ist eine tolle Anerkennung, aber auch ein verdienter Lohn für die Vorreiterrolle, die Bottrop seit vielen Jahren bei der Bewegungsförderung in und um Schule einnimmt“, zeigt sich Oberbürgermeister und Sportdezernent Bernd Tischler erfreut. Staatsekretärin Andrea Milz hatte Bottrop bei ihrem Besuch als „eine besondere Stadt“ erlebt, die „im Sport bemerkenswert engagiert“ sei. Als Teil des Landesprogramms "Sportplatz Kommune" hat das "Sportif"-Netzwerk nun noch bessere Möglichkeiten, den eingeschlagenen Erfolgsweg für die Bewegungsförderung in Bottrop fortzusetzen.


Pressekontakt:
Henning Wiegert
Sportif - Steuerungsgruppe
henning.wiegertbottropde
0 20 41 / 70 42 19

Stadt Bottrop

mehr Informationen

Kontakt

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz