Inhalt anspringen

Bronze für Marius Lewald in Sindelfingen

Nachwuchssportler in den Nationalkader in Halle nominiert.

© LC Adler BottropEiner der drei besten deutschen Nachwuchs-Hürdensprinter: Marius Lewald

Bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften holte der Bottroper Marius Lewald die Bronze-Medaille über 60-Meter Hürden. Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) hatte dazu in den Sindelfinger Glaspalast eingeladen.

Lewald vom LC Adler Bottrop konnte sich in dem äußerst starken Feld der deutschen U20-Hürdensprinter sehr gut behaupten. Nach einer langen Verletzungs- und Regenerationsphase präsentierte er sich souverän und stärker als im Vorjahr. Bereits im Vorlauf setzte er eine neue persönliche Bestmarke von 8,02 Sekunden. Das Finale am frühen Abend sollte dann richtig spannend für den Bottroper werden, denn in diesem leistungsstarken Feld fiel die Entscheidung über Gold, Silber und Bronze.

Mit einer erneuten persönlichen Bestzeit von 8,01 Sekunden sicherte Lewald sich schließlich die Bronze-Medaille. "Es hätte noch mehr drin sein können, sicherlich eine Zeit unter acht Sekunden und vielleicht auch noch die Silbermedaille. Da war noch Luft nach oben", so Lewald kritisch. "Aber ich bin trotzdem sehr zufrieden, insbesondere mit Blick auf meine Nominierung zum Ländervergleichskampf in Halle an der Saale."

Bei dem traditionellen Vergleichswettkampf zwischen Deutschland, Italien und Frankreich wird Marius Lewald nicht für seinen Heimatverein LC Adler Bottrop starten. Stattdessen wird er erstmalig im Nationaltrikot für Deutschland über die 60-Meter Hürden antreten.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}