Inhalt anspringen

Stadt startet Aktion ‚Bottrop hilft‘

Hotline zur Koordinierung des ehrenamtlichen Engagements in der Coronakrise freigeschaltet

Bottrop zeigt sich solidarisch - in Bottrops Nachbarschaften zeigt sich gegenwärtig viel Hilfsbereitschaft und Kreativität. In den vergangenen Tagen haben sich gleich mehrere nachbarschaftliche Initiativen gegründet, die Menschen in der gegenwärtigen Krise unterstützen möchten.

Die Stadt Bottrop hat dazu die Aktion „Bottrop hilft“ gestartet und unterstützt die ehrenamtlichen Initiativen in ihrer Arbeit. Unter der Hotline 02041-70-4411 laufen die Drähte zusammen. Zudem ist auch der Kontakt per Mail unter bottrophilftbottropde möglich.

Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören und Hilfe im Alltag benötigen, können bei der Hotline anrufen und werden an die jeweiligen ehrenamtlichen Hilfsangebote weitergeleitet. Personen, die sich gegenwärtig in angeordneter Quarantäne befinden, wenden sich an das Sozialamt unter der Rufnummer 02041-70-3664.

Darüber hinaus wird am Montag unter www.bottrop.de/coronavirus eine Internetseite zur Aktion freigeschaltet, auf der die Initiativen aufgelistet sind und weitergehende Informationen zusammengestellt werden. Initiativen, die an der Aktion ‚Bottrop hilft‘ teilnehmen möchten, können sich bei der Hotline oder per Email melden und werden auf der Webseite aufgenommen.

„Der Einsatz der Bottroperinnen und Bottroper in dieser Krise ist Gold wert. Die Bereitschaft, hier Unterstützung für diejenigen zu leisten, die insbesondere zur Risikogruppe gehören, ist nicht genug zu schätzen“, würdigt OB Tischler die gegenwärtige Welle der Hilfsbereitschaft in Bottrop.

So übernehmen Ehrenamtliche beispielsweise Einkaufsgänge für Menschen mit einem erhöhten Risiko, an Corona zu erkranken wie Senioren oder Menschen mit Vorerkrankungen und Behinderungen. Auch ‚Gassi gehen‘ mit dem Hund, Gartenarbeiten oder Apothekengänge werden von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern durchgeführt. Facebook-Gruppen wie die ‚Nachbarschaftshilfe‘ Bottrop, aber auch Wohlfahrtsverbände und die Kirchen, haben inzwischen Projekte ins Leben gerufen.

Die Stadt möchte Hilfsangebote unbürokratisch in den einzelnen Stadtteilen vernetzen. „Die Nachbarschaften stehen zusammen – lokale Hilfe in der Nachbarschaft ist dabei wichtiger denn je. Häufig kennen sich Helfer und Hilfsbedürftiger schon oder sind sich auf der Straße einmal begegnet. Das möchten wir weiter stärken und hierbei neue Kontakte in den Stadtteilen vermitteln“, erläutert Stefanie Hugot, Sprecherin der städtischen AG ‚Bottrop hilft‘, den stadtteilbezogenen Ansatz der Hilfe.

Auch der Einzelhandel in Bottrop hat auf die Situation reagiert und bietet verschiedene Lieferservices an. Beispielsweise können in der Facebook-Gruppe „Bottrop liefert“ Bottroperinnen und Bottroper einsehen, welche Einzelhändler Nahrungsmittel, Getränke, aber auch Bücher oder ähnliches liefern. Auch über diese Initiativen wird durch die Website informiert werden.

Wer Unterstützung im Alltag benötigt oder sich als Initiative an der Aktion beteiligen will, kann sich zunächst an die Hotline der Stadt unter 02041-70-4411 wenden. Die Hotline wird montags bis freitags von 9 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr erreichbar sein. Städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden die Hilfsbedarfe dann an die ehrenamtlich Engagierten weiterleiten.

Siehe hierzu:

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz