Inhalt anspringen

Erfolge in der Corona-Bekämpfung nicht gefährden

Oberbürgermeister Bernd Tischler appelliert, sich weiterhin an die Verhaltensregeln zu halten

In der Corona-Krise wendet sich der Oberbürgermeister Bernd Tischler, anlässlich der bevorstehenden Osterfeiertage, mit einer Videobotschaft an die Bottroper Einwohner. Er dankt den vielen „ehren- und hauptamtlichen Alltagsheldinnen und –helden, die die Stadt am Laufen halten“.

Oberbürgermeister Tischler weist daraufhin, dass jetzt nicht nur von den Christen Ostern gefeiert werde. „Unsere jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger erwarten das Pessach-Fest, für Muslime beginnt in Kürze der Ramadan. Diese Feste werden normalerweise mit großen Feierlichkeiten begangen“, so Tischler. Die Sicherheit der Familie sei über den Wunsch nach Gemeinsamkeit zu stellen und die Kontaktbeschränkungen einzuhalten.
In seiner Ansprache ist der Oberbürgermeister verhalten optimistisch. „Es gibt Lichtblicke. Wir sehen, dass unsere Schutzmaßnahmen Wirkung zeigen.“ Von einer Entspannung der außerordentlichen Belastungen im Alltag spricht Bernd Tischler allerdings nicht. „Dieser Erfolg ist gefährdet, wenn wir die Regeln zu früh lockern. Deshalb dürfen wir jetzt in unseren Anstrengungen nicht nachlassen.“

Er appelliert, weiterhin in den Bemühungen zur Eindämmung der Corona-Krise nicht nachzulassen. „Jede Anstrengung, die wir jetzt unternehmen, bringt uns näher an die Rückkehr zu unserem normalen Alltagsleben. Ich bin überzeugt, wir werden zur Normalität zurückfinden und wenn es so weit ist, wird dieser Erfolg uns allen gehören“, so Tischler zu Abschluss seiner etwa zehn-minütigen Ansprache, die Internetauftritt der Stadt Bottrop abrufbar ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz