Inhalt anspringen

Gesunde Heimbewohner können innerhalb der Einrichtung verlegt werden

Konsequenzen aus einer Landesverordnung auch für Bottroper Pflegeeinrichtungen.

Durch die Corona-Aufnahme-Verordnung (CoronaAufnahmeVO) des Landes werden vollstationäre Dauer- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen sowie besondere Wohnformen für Menschen mit Behinderungen einschließlich Kurzzeitwohneinrichtungen der Eingliederungshilfe verpflichtet, weiterhin Neuaufnahmen zu ermöglichen und aus einer Krankenhausbehandlung zurückkehrende Bewohner wiederaufzunehmen. Einzige Ausnahmen von diesem Grundsatz sind ein bestehendes Aufnahmeverbot bzw. fehlende Aufnahmekapazitäten in den Einrichtungen, wie die städtische Sozialverwaltung mitteilt.

Zudem werden die Einrichtungen verpflichtet, zum Schutz der Bewohner unverzüglich Isolations- und Quarantänebereiche vorzubereiten und bei Bedarf in Betrieb zu nehmen. Die Schaffung der entsprechenden Bereiche erfolgt in enger Abstimmung mit den zuständigen Stellen innerhalb der Stadtverwaltung.

Hierfür kann es nötig sein, dass gesunde und nicht-infizierte Bewohner innerhalb der Einrichtung verlegt werden. Die CoronaAufnahmeVO räumt den Einrichtungen diese Möglichkeit grundsätzlich ein. Sollten diese Maßnahmen auch in Bottrop notwendig werden, wird bereits jetzt um Verständnis gebeten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz