Inhalt anspringen

Sporthallen und Schwimmbäder auch für den Schulsport gesperrt

Krisenstab trifft die Anordnung bis zum Monatsende aus Vorsorgegründen

Der städtische Corona-Krisenstab hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch, 4. November 2020, auch mit der Situation in und auf den städtischen Sportanlagen befasst. Das weiterhin sehr dynamische Infektionsgeschehen und die im Schulbereich zunehmend zu verzeichnenden bestätigten positiven Laborfälle haben diese Beratungen als unverzichtbar erscheinen lassen. Beschlossen wurde, alle städtischen Sportanlagen ab Donnerstag, 5. November, einschließlich der Schwimmbäder nunmehr auch für den Schulsport und den Schwimmunterricht zu schließen.

Dies wurde aus "Gründen äußerster Vorsorge und in Verantwortung für die Gesundheit aller insoweit Betroffenen" vom Krisenstab daher beschlossen. Denn trotz aller auf den städtischen Sportanlagen getroffenen Vorkehrungen, ordnet der Krisenstab die dortige Situation unter Berücksichtigung des Infektionsgeschehens und der zunehmenden Einträge von positiven Coronafällen in die Schulen als nicht weiter vertretbar ein. 

Diese Maßnahme ist nach Mitteilung der Stadtverwaltung zunächst bis zum Ablauf des 30. November begrenzt. Es werde rechtzeitig vorher entschieden, wie ab dem 1. Dezember verfahren werden kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz