Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

Bundeswehr unterstützt Kontaktverfolgung im Gesundheitsamt

15 Soldatinnen und Soldaten helfen vom Saalbau aus

Das Gesundheitsamt der Stadt Bottrop erhält ab heute (30. Oktober) Unterstützung der Bundeswehr bei der Kontaktverfolgung von Corona-Infizierten. Insgesamt werden 15 Soldatinnen und Soldaten des Versorgungsbataillons 7 aus Augustdorf eingesetzt. Der Krisenstab hatte in den letzten Wochen einen Hilfeleistungsantrag gestellt, da das Gesundheitsamt durch die stark ansteigenden Corona-Fallzahlen der Kontaktnachverfolgung nicht mehr hinterherkommt.

In der ersten Etage des Saalbaus neben dem Rathaus sind für die Soldatinnen und Soldaten Einsatzbüros eingerichtet worden. Eine Einweisung sowie eine Schulung der helfenden Kräfte führen Mitarbeiter des städtischen Gesundheitsamtes durch. Wie lange die Bundeswehr bei der Kontaktnachverfolgung in Bottrop unterstützen wird, ist abhängig von Entwicklung der aktuellen Lage. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz