Inhalt anspringen

Pferdemarkt ist für dieses Jahr abgesagt

Umsetzung der neuen Bundes- und Landesvorgaben in Sachen Corona

Nach den zwischen Bundesregierung und den Ländern verabredeten neuen Vorgaben zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus wird das Kontaktverbot bis zum 3. Mai einschließlich verlängert sowie die Ausrichtung von Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt. Entsprechend hat auch die Kulturverwaltung in Bottrop reagiert: So ist der eigentlich für Sonntag, den 26. April, geplante Pferdemarkt in der Innenstadt ersatzlos abgesagt. Auch der vorgesehene "Verkaufsoffene Sonntag" entfällt natürlich. Im kommenden Jahr soll die Festtradition fortgeführt werden, plant das ausrichtende städtische Kulturamt.

Veranstaltungen und Kurse: Absagen auch im Kulturbereich

Abgesagt sind außerdem folgende Kulturveranstaltungen, die zwischen dem 19. April, der der Endtag der bisherigen Kontaktsperre war und dem 3. Mai als neuem Verbotsende angeboten werden sollten: "In der "Lebendigen Bibliothek" die Lesungen von Antja Szillat und der "Waldhexe Odina", im Kammerkonzertsaal der Auftritt des "Vigato Quartetts" und die Veranstaltung "tatata TAAA" im "MiniKlassikKlub" sowie im "Filmforum" die Aufführung "Der Anruf" und der Jazz-Auftritt von "Sounds like a Trio". In der Aula des Josef Albers Gymnasiums entfällt das Theaterstück "Oskar und die Dame in Rosa", im "Klangturm Malakoff" die Musik-Performance "Gegenüber" und im Cafe Bernsmann die Lesung von Carla Berling. Zudem müssen alle Veranstaltungen im Rahmen des "Kulturrucksacks" abgesagt werden.

Auch die Volkshochschule sowie die Musikschule der Stadt Bottrop sagen ihre jeweiligen Kursangebote bis zum 3. Mai komplett ab.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz