Kirchheller Heide: Grün- und Waldlandschaft im Norden

200_kirchheller_heide.jpg
Der nördliche Teil des Bottroper Stadtgebiets wird von einer weiträumigen Grün- und Waldlandschaft bestimmt, der Kirchheller Heide. Sie ist als Teil des Naturparks "Hohe Mark" ein wichtiger Faktor für den Freizeitwert Bottrops. Felder liegen in stetem Wechsel mit ausgedehnten Waldgebieten. Hier gibt es keine Monokulturen mit schnellwachsendem Nutzholz, gesunde Mischwaldpartien bestimmen das Bild. Besonders attraktiv für Erholungssuchende ist die Kirchheller Heide zum einen durch ihre ca. 100 Kilometer markierten Rad- und Wanderwege sowie ihre 23 Kilometer Reitwege. Teil der Landschaft sind auch stehende und fließende Gewässer. Dazu gehören vor allem der Rot- und der Schwarzbach, die beide noch ihren natürlichen Verlauf nehmen und von Begradigungsbemühungen verschont blieben. Diese Wasserläufe bieten Flussregenpfeifer und Uferschwalbe eine Heimat.
Auch der Heide- und der Heidhofsee tragen viel zur Erhaltung seltener Pflanzen und Tiere, aber natürlich auch zur Erholung der Besucher bei. In der Kirchheller Heide wurde auch ein in unseren Industrieländern immer seltener werdender Landschaftstyp vor der Zerstörung bewahrt: die Heide- und Moorlandschaft des Kletterpoths, die schon seit 1926 Naturschutzgebiet ist.


Weitere Infos im WWW: