Ausstellung "Klimabewusste Ernährung - Foot(d)box" durch OB eröffnet

900 Kinder und Jugendliche thematisieren die ökologische Auswirkung von Lebensmiteln
Mit viel Engagement erklärten die Kinder dem Oberbürgermeister Bernd Tischler und dem Ersten Bürgermeister Klaus Strehl wie sie sich den klimagerechten Umgang mit Lebensmitteln vorstellen.

Im Rathaus haben Oberbürgermeister Bernd Tischler und der Erste Bürgermeister Klaus Strehl die Ausstellung "Klimabewusste Ernährung - Foot(d)box“ eröffnet. Auf der Präsentationsfläche eines Schuhkartons haben sich Schüler und Kinder mit der ökologischen Bedeutung von Lebensmitteln beschäftigt. Das Wortspiel aus Foot (Fuß) und Food (Lebensmittel) nutzten einige Schüler, um den ökologischen Fußabdruck zu thematisieren, den jeder Mensch hinterläßt.

Im September 2015 hatte Oberbürgermeister Bernd Tischler Bottroper Schulen und Kindertagesstätten dazu aufgerufen, Ideen, Lösungen und Beiträge zum Thema "Klimagerechte Ernährung" in so genannten "Objektkästen" zu präsentieren. 900 Schüler und Kindergartenkinder sind diesem Aufruf gefolgt und haben rund 230 Objektkästen gefertigt. Die Ergebnisse werden nun in den ehemaligen Räumlichkeiten der Verbraucherzentrale gezeigt. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Rathauses zu betrachten.

Bernd Tischler zeigte sich in seiner Begrüßungsrede erstaunt, "dass der Anteil des Kohlendioxid-Ausstoßes durch die Ernährung fast so groß ist wie der durch den Verkehr". Umso wichtiger sei es, dass "wir uns bewusster ernähren oder weniger Lebensmittel wegwerfen", wodurch viel für das Klima und die Umwelt erreicht wäre. „Alle können von der Ausstellung lerne“, sagte der Oberbürgermeister.

Hauptthemen der Kinder sind ökologische Sünden wie die Plastikansammlungen im Meer und der Verpackungsmüll, Aufforderungen saisonal und vor Ort einzukaufen und Idyllen von umwelt- und tierverträglich geführten Bauernhöfen. Zu sehen ist eine Darstellung der "Kaffee-Kapsel-Plage" von der Gustav-Heinemann-Realschule genauso wie ein "ökologischer Fußabdruck" des Vestischen Gymnasiums und eine toll angelegte Landschaft der Kindertagesstätte an der Körnerstraße. Weitere Beispiele für viele pfiffige Ideen und Darstellungen sind der Obst- und Gemüse-Kalender der Sekundarschule Kirchhellen, der fahrende Karton des Kindergarten Boy sowie die in Szenen gesetzten Entwicklungen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Konradschule.

Die Ausstellung bildet den Ausgangspunkt für weitere Aktionen und Projekte: Zeitgleich mit der Aktion "Foot(d)box" wurde das Projekt "KinderKlimaKüche" ins Leben gerufen. Hier lernen Bottroper Kinder und Jugendliche, mit frischen Erzeugnissen aus unserer Umgebung zu kochen und erhalten, beispielsweise im Rahmen einer Betriebsbesichtigung, Informationen zur Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln. Der erste Kochkurs beginnt am 12. März in der OT Batenbrock.

Die Schul- und Kitaaktion ist auch Anstoß für das Netzwerk "Bottroper Schulen der Zukunft", welches das Thema "Klimabewusste Ernährung" zu einem ihrer gemeinsamen Leitthemen in den kommenden Jahren machen wird.

 

In rund 200 Foot(d)boxen zeigen die Kinder und Jugendlichen wie bei Lebensmitteln das Klimagift CO2 eingespart werden kann.

(24.02.2016)